Reform der Punktevergabe

Reform der Punktevergabe

Das ein Verteidiger natürlich nicht da ist um BilligMoncler Sale Tore zu schiessen ist mir klar. Das es eine besondere Leistung ist wenn dieses passiert ist mir auch klar. Das die Leistung der Statistik nach natürlich seltener auftritt ist mir auch klar. Jedoch sehe ich trotz allem keinen Grund für diese differenzierte Bewertung durch unterschiedliche Punktevergabe. Wieso bekommt ein Torwart denn nicht 20 Punkte für ein Tor oder gleich 40. Die Wahrscheinlichkeit das diese Situation eintritt ist doch minimal, grenzt schon an unmöglichkeit.

Wenn die Punkte für ein Tor für jeden Spieler 3 wären, wäre dieses natürlich eine ungleichbehandlung nach der Statistik. In der Realität ist es jedoch auch so. Darum dachte ich mir das es dann vielleicht einen Sinn machen würde wenn Abwehr und Torwart zusätzlich für ein „Zu Null Parajumpers Giuly Billig Spiel“ mit 3 Punkten belohnt würden (da dieses ja auch deiner Ansicht nacht ihre Hauptaufgabe darstellt). Das nicht immer die Leistung der Abwehr die Schuld an diesem Ergebnis hat, sondern auch oft das Unvermögen der gegnerischen Offensive, stimmt natürlich. Aber auch nicht immer ist es die Klasse eines Stürmers der zu seinem Tor führt. Die Belohnung erhält er trotzdem.

zum thema: ich halte nichts davon, die punktevergabe weiter zu verkomplizieren. neulinge haben doch jetzt schon das problem, das elfmeter unabhängig von der position immer nur drei punkte bekommen. wenn denn abwehrspeiler zusatz punkte bekommen, weil sie zu null gespielt haben, da werden sicherlich welche komplett den überblick verlieren.

Zitat: 1. 3 Punkte für ein Tor für jeden Spieler (egal welche Position er spielt).

halt für nicht sinnvoll. abwehrspieler kommen halt einfach seltener vors gegnerische tor Moncler Weste Verkauf und sollten daher auch besser bepunktet werden für ein tor. so oft treffen sie ja auch nicht, ausser dies jahr der naldo

Zitat: 2. 3 Punkte für den Torwart bei einem vereitelten Elfmeter (egal ob er ihn berührt oder nicht).

das spiegelt sicherlich auch in der note wieder. ja, ich weiss, tore spiegeln sich auch in der note wieder . aber warum soll ein torhüter zusätlich drei punkte bekommen, wenn der spieler vorbei schiesst. bin also auch dagegen. er hat dann praktisch nichts für die drei punkte getan

Zitat: 3. Spielt eine Mannschaft zu Null (auch ein 0:0 zählt) bekommt jeder aufgestellte und benotete Abwehrspieler und Torwart 3 Punkte.

zu dem thema hab ich oben mehr oder weniger stellung genommen. ich find, das würd das spiel nur verkomplizieren.

Das sollte auch nicht gemacht werden. Nehmen wir mal an, Mannschaft A spielt gegen Mannschaft B. Mannschaft B macht das Spiel zu einem einzigen Sturmlauf, erarbeitet sich unzählige Chancen, trifft mehrmals das Aluminium. Die Abwehr von Mannschaft A gleicht einem Hühnerhaufen, man bekommt nichts auf die Reihe. Die Großchancen vergibt Mannschaft B leichtsinnig oder der einigermaßen gut aufgelegte Torwart von Mannschaft Moncler Jacke A vereitelt sie.

=> Der Torwart von Mannschaft A wird noch eine einigermaßen gute Note bekommen, die Abwehr jedoch nicht. Warum sollte man die Abschlussschwäche der gegnerischen Stürmer würdigen?

Man könnte eine globale Regel einführen, die generell bei einem gehaltenen Elfmeter den Torwart mit 1 Punkt Bonus belohnt und den Schützen mit 1 Punkt Abzug bestraft. Dieser 1 Punkt wäre in der Relation zu der sonstigen Punktevergabe einigermaßen angemessen. Der Elfmeterschütze würde dann zwar Moncler Jacke Damen Verkauf unabhängig davon ob er den Elfmeter gut oder schlecht geschossen hat (was sowieso eine subjektive Einschätzung ist), mit 1 Punkt Abzug bestraft werden. Aber man kann regeltechnisch argumentieren, dass ein Elfmeter eine Art ZWEIKAMPF ist, eine 1 gegen 1 Situation bei der es einen Sieger und einen Verlierer gibt. Das Gesamtpaket aus „Nervös machen des Schützen durch den Torwart“, „Elfmeterschuss Fähigkeit des Schützen“, „Reaktionsfähigkeit des Torwarts“, etc. ist zu komplex, um in jedem Einzelfall zu prüfen, wer „mehr Leistung“ erbracht hat und damit den Bonus bzw. Abzug verdient hat. Eine globale Regel, die im Falle des gehaltenen Elfmeters den Torwart belohnt und den Schützen bestraft ist somit eine faire, weil sie den Sieger aus dem Zweikampf belohnt, und den Verlierer bestraft. Der Schütze war nicht gut genug den Torwart zu bezwingen und der Torwart war gut genug, um den Schützen zu bezwingen. Somit ist der Minuspunkt auf der einen Seite sowie der Pluspunkt auf der anderen Seite außerordentlich fair.

zu 2.: Diesen Vorschlag finde ich ebenfalls nicht besonders gut. Ich fürchte, dass eine solche Ergänzung ständig für Diskussionen und Auseinandersetzungen sorgen wird egal, ob der Schütze Minuspunkte für’s Verschießen und/oder der Torhüter Pluspunkte für’s Vereiteln bekommen soll. Irgendwer wird sich von einer solchen Regel immer benachteiligt fühlen, weil es oft nicht objektiv zu beurteilen ist, ob der Torwart nun gut gehalten oder der Schütze schlecht geschossen hat. Die „Extra Punkte“ (also die, die nicht von der Note her kommen) sollten meiner Ansicht nach aber nach eindeutigen und objektiven Kriterien vergeben werden, um die Punktevergabe transparent und für jeden nachvollziehbar zu halten. Ein Tor kann (in aller Regel) einem Spieler zugeschrieben werden, genauso wie ein Platzverweis, und so einfach sollten die Regeln meiner Meinung nach auch bleiben. hnlich habe ich mich ja auch schon im anderen Thread geäußert.

zu 3.: Auch wenn das die Abstände zwischen Abwehrspielern und Stürmern wieder etwas verringern sollte, so halte ich es doch für keine gute Idee, pauschal die Abwehr und den Torhüter für ein „zu Null“ Spiel zu belohnen. Ein Spieler, dessen laufende Fehler nur durch ständige, tolle Rettungstaten eines Mitspielers ausgebügelt werden, kann nicht auch noch mit drei Punkten belohnt werden, während es im umgekehrten Fall, dass eine überragende Abwehr nur durch einen blöden Schnitzer (womöglich eines eigenen Stürmers) ein Gegentor kassiert, keine Zusatzpunkte gibt.

Das Grundproblem ist in meinen Moncler Jacke Augen, Moncler Jacke Billig dass Abwehrspieler bei der Benotung durch Sportal generell zu schlecht wegkommen. Eine 2 oder selbst eine 2,5 bekommt ein Stürmer meist viel einfacher als ein Abwehrspieler und auch ohne Torerfolg, wohingegen ein Abwehrspieler kaum auf eine 2 kommt, ohne ein Tor erzielt zu haben. Gerade der 3. Vorschlag von coolkings würde die Symptome dieses Problems bekämpfen, aber das Problem an sich wird dadurch nicht gelöst. Wie es sonst zu beheben wäre (außer möglicherweise durch einen Anruf von Fabian bei sportal.), weiß ich allerdings auch nicht .

Auch bei den Zusatzpunkten für den Torwart nach einem Vereitelten Elfmeter. Wenn kümmert es wenn der Schütze den Ball tausende Meter über den Kasten haut. In der Statistik steht das der Torwart den Elfmeter vereitelt hat. Das ist doch für jeden nachvollziehbar. Genau wie Tore schiessen. Das Eigentor von Sichone (Aachen) war ja sowas von Absichtlich. Es gilt aber als sein Tor. Es gibt hier zwar keine Minuspunkte für (zum Glück) aber es zeigt das nicht alles im Fussball vom einzelnen Steuerbar ist.

Ich war letztens im Parajumpers Outlet Verkauf Stadion in Dortmund, beim Spiel BvB gegen Arminia Bielefeld und ich kann nur sagen, dass Florian Kringe dort ein so dermaßen schlechtes Spiel gemacht hat das es eine 6 geben müsste, was gab es? Keine 5 oder 6, nein es gab eine 4.! Kringe hat fast die ganze Hinrunde sch gespielt und hat trotzdem 46 Punkte gekriegt, was nicht viel ist, aber für so eine Leistung einfach zu viel. Ich finde aber eine rein statistische Lösung auch nicht wirklich gut, weil Statistiken nicht immer die Wahrheit zeigen .

Ein weiteres Manko der Benotung allerdings ist, dass Torwärte richtig guter Mannschaften gar nicht viele Punkte holen können, auch wenn sie ein perfektes Spiel hinlegen, da sie NIE geprüft werden, weshalb ich die „zu null“ Lösung gut finde, weil deshalb eine überragende Abwehr belohnt wird. ausserdem dämpft das den ein oder anderen bewertungsfehler der sportalos. bremen. anderes beispiel stuttgart die punktausbeute von delpierre und tasci in der hinrunde ist im verhältnis zur leistung erschreckend. bei „anderen“ bewertern hätten die nahezu das doppelte an punkten, was der anzahl der gefangenen gegentore wohl eher entsprechen würde wolfsburg wäre ein weiteres beispiel.