Regelkreis des kybernetischen Modells

Regelkreis des kybernetischen Modells

Um ihre Unfähigkeit in der Prognose elegant zu verstecken,fliehen verzweifelte Esoteriker in die Psychologie (Bluesky81)ich sehe das auch so wie Jasper, na gut, nicht ganz: Vielmehr meine ich, dass es zwischen Gedanken und Gefühlen keinen großen Unterschied gibt. Die „Quelle“ ist dieselbe.Oder noch anders: Gefühle sind etwas ganz Ursprüngliches, Emotionen sind sekundär und letztere entstehen aus den Gedanken, Einstellungen, Wertungen/Urteilen. Diese wiederum färben die Wahrnehmung. Dafür gibt es ein super Beispiel, falls Interesse besteht, tippe ich die kurze Passage morgen ab. Sie illustriert sehr schön, was ich meine.Normalerweise fühlt man zuerst den Hunger bevor man ans Essen denkt.Aber man kann auch zuerst übers Essen nachdenken und sich dann hungrig „fühlen“.Hm, Hunger ist ja ein Ausdruck eines physischen Bedürfnisses und eher kein Fühlen. Man fühlt sich ja nicht hungrig, man ist hungrig.Liebe GrüßeHallo ihr ,Normalerweise fühlt man zuerst den Hunger bevor man Moncler Outlet ans Essen denkt. Aber man kann auch zuerst übers Essen nachdenken und sich dann Moncler Jacke Damen Verkauf hungrig „fühlen“.Es gibt sicher auch noch ein paar andere Möglichkeiten, wie bestimmte Gefühle entstehen können. Aber Canada Goose Herren die meine ich nicht. solche angeborenen Empfindungen, wie Hunger, Durst, Angst vor bestimmten Situationen oder Tieren usw. Das sind BilligMoncler Outlet für mich aber Automatismen, die seit Urzeiten vorhanden sind. Hunger bekomme ich automatisch, egal was ich denke. Das darf man aber nicht damit verwechseln, dass ich das Hungergefühl später bewusst ignorieren kann, wenn ich mich dafür entscheide.Dazu gehören auch innere chemische Prozesse, die durch körperliche Störungen entweder zu viel oder zu wenig Botenstoffe produzieren und dadurch das gefühlsmäßige Gleichgewicht durcheinander bringen. durch Psychopharmaka oder Drogen hervorgerufen werden.Aber Moncler Jacke Billig das sind nicht die Art von Gefühlen, von denen ich oben gesprochen habe.Vielmehr meine ich, dass es zwischen Gedanken und Gefühlen keinen großen Unterschied gibt. Die „Quelle“ ist dieselbe. Gefühle sind etwas ganz Ursprüngliches, Emotionen sind sekundär und letztere entstehen Parajumpers Outlet Verkauf aus Parajumpers Outlet Verkauf Moncler Jacken den Gedanken, Einstellungen, Wertungen/Urteilen. Diese wiederum färben die Wahrnehmung. Dafür gibt es ein super Beispiel, falls Interesse besteht, tippe ich die kurze Passage morgen ab. Sie illustriert sehr schön, was ich meine.An erster Stelle steht die Wahrnehmung einer Situation durch die Sinne, dann erfolgt die Bewertung (bewusst oder unbewusst), daraufhin entstehen bestimmte Gefühle und diese werden über Emotionen in bestimmte Handlungen umgesetzt, meist in Begleitung mit bestimmten körperlichen Reaktionen.